BWM Architekten

En Suche Menu
Salon Sacher Play Button
Salon Sacher
Salon Sacher
Salon Sacher
Salon Sacher
Salon Sacher
Salon Sacher

BWM haben den als Café und Bar genützten Salon mit Schwarz und Koralle im Stile der 1920er und 1950er Jahre zu einem stimmigen Ganzen vereint.

BWM Architekten haben – nach dem Re-Design des Sacher Eck Ende 2017 – die ehemalige Sacher Stube mit Ende 2018 einer Neugestaltung unterzogen: Im Salon Sacher, so der neue Name, gehen Schwarz und Koralle ganz im Stile der 1920er und 1950er Jahre Hand in Hand. Gebogene Kugelleuchten setzen die Bar als Centerpiece in Szene, getönte Spiegel, schwarze Linien und metallische Effekte runden das Bild stimmig ab. Absoluter Hingucker ist eine erhaltene Stuckdecke – bis dato versteckt hinter dem Plafond, haben BWM diesem historischen Juwel mittels eines großen Deckenausschnitts wieder zu neuem Glanz verholfen.

Der Geschichte Raum geben

Maßgeblich für das Design-Konzept von BWM Architekten zur Neugestaltung des Salon Sacher im altehrwürdigen Wiener Hotel Sacher ist der Einsatz von Original-Elementen. Sofort ins Auge fällt hier die historische Stuckdecke aus der Entstehungszeit des Hauses, die lange Jahre unter dem Plafond versteckt war und nun von BWM durch einen großzügigen Deckenausschnitt in fünf Metern Höhe wieder zur Geltung gebracht wurde. Die zeltartige Struktur hebt die gewohnten Raumgrenzen auf und verleiht dem Raum dadurch eine überraschende Weite, in der sich der Blick verlieren kann...

Auch in Sachen Möblierung setzt sich die Leitidee konsequent fort: Bei den originalen Thonet-Stühlen wurde lediglich die Rahmenfarbe restauriert sowie ein neuer Polsterstoff verwendet, die Tische wurden ebenfalls zum Teil Original belassen, die Messing-Füße sind geblieben, die Stein-Platten neu.

Erich Bernard
Für uns ist Korallrot zugleich eine abgewandelte, ins Heute transportierte Form des charakteristischen Sacher-Rot.
Erich Bernard

Re-Design in Koralle

Korallrot-farbene Akzente, bringen einen frischen Ton in den Raum und sind eine Reverenz an die Zeit, aus der die ursprüngliche Sacher Stube stammte. „Die Kombination von Schwarz mit hellen Farbtönen und Glanzeffekten ist typisch für die Zwanziger aber auch die Fünfziger Jahre, die mit den Zwanzigern wiederum viel gemeinsam haben. Zu den beliebten hellen Farbtönen dieser Zeit zählten neben dem klassischen Art-Déco-Ton Creme auch Rosa, Pfirsich, und eben Koralle, zumal der Farbe eine exotische Aura anhaftet. Für uns ist Korallrot zugleich eine abgewandelte, ins Heute transportierte Form des charakteristischen Sacher-Rot“, führt BWM-Architekt Erich Bernard aus.

Schwarz als Kontrast

„Reduzierte Eleganz in Schwarz-Weiß in Kombination mit abgerundeten Formen, längsovale Spiegelelemente und exzentrische Stielleuchten an der Bar sind die weiteren Hauptzutaten des Design-Konzeptes“, so BWM-Projektleiter Aleš Košak. Der Bodenbelag mit seinen geometrischen Linien und seiner schwarz-weißen Musterung ist inspiriert von einer Skizze des bekannten Architekten und Wiener Werkstätten-Mitbegründers Josef Hoffmann. Schwarz ist auch die Farbe der Raumeinfassungen und der Lamperie. So entsteht ein Kontrast zur hellen Leichtigkeit der korallfarbenen Polsterungen.

Krönendes Element für die zentrale Bar

Dominierendes Element der Raumgestaltung ist die neue, ovale Bar mit einer in Messing gefassten Steinplatte als Oberfläche und bronezfarbenen, facettierten Spiegelstreifen als seitliche Verkleidung – betont durch die gebogenen Kugelleuchten der Wiener Designerin Megumi Ito. In der darüber liegenden, ovalen Deckenöffnung wird die historische, mit Stuck verzierte Decke stimmig durch eine sie umrahmende Neonlinie als Krönung in Szene gesetzt.

Bis ins kleinste Detail …

Ein zentrales, korallenrotes Möbelstück mit einer Sitzbank gliedert den Raum in einen Barbereich und eine Cafézone mit klassischer Kaffeehausausstattung und Stühlen in Schwarz. Das Lokal bietet 40 Sitzplätze und wurde damit leicht vergrößert.

Ein kleiner Annex beherbergt die Toiletten, die sich als gestalterische Steigerung der Ansätze im eleganten Salon verstehen. Eine dekorative Tapete und großformatige getönte Spiegel schaffen hier ein illusionistisches Interieur bei der besonderen Höhe von fünfeinhalb Metern.

Erich Bernard mit Alexandra und Matthias Winkler bei der offiziellen Eröffnung des Salon Sacher
Erich Bernard mit Alexandra und Matthias Winkler bei der offiziellen Eröffnung des Salon Sacher

Bewährte Zusammenarbeit – BWM gestalteten 2017 Sacher Eck

Der Salon Sacher ist nicht die erste Zusammenarbeit des berühmten Traditionshauses Sacher mit dem Wiener Architekturbüro, zeichneten BWM Architekten doch bereits für die Neugestaltung des Sacher Eck im Wiener Hotel Sacher Ende 2017 verantwortlich: BWM Architekten orientierten sich dort vorrangig an klassischen, imperialen Wiener Interieurs, für die das legendäre Hotel Sacher stellvertretend steht. Bordeauxrot, Gold und Schwarz – die klassischen Sacher-Farbtöne – wurden mit Samt, Messing, dunklem Holz sowie schwarzem und weißem Marmor in neuen Kompositionen zusammengeführt. Mit der räumlichen Erweiterung von Café und Confiserie und einem Durchbruch zum Mezzanin gelangten auffallende Designelemente wie der monumentale Luster in den Blickpunkt. Ergänzend zur bestehenden Confiserie, in der die Original Sacher Produkte käuflich zu erwerben sind, entstand in der Bel Etage ein großzügiger zusätzlicher Gästebereich mit Blick auf die Kärntner Straße und die Wiener Oper.

www.sacher.com

Aufgabe
Design und Gestaltung eines neuen Sacher Cafés mit Bar im Hotel Sacher vis à vis der Oper in Wien (ehemalige Sacher Stube) auf rund 70 m² mit 40 Sitzplätzen

Status
Fertigstellung 12/2018

Fläche
70 m²

Standort
Wien, Österreich

Auftraggeber
Hotel Sacher Wien

Anzahl Sitzplätze
40

BWM Team
Erich Bernard, Aleš Košak, Ismail Berkel, Katharina Sickha

Bildnachweis
BWM Architekten/Severin Wurnig

Projektbeteiligte

Ausführendes Architekturbüro
Edelmueller Architektur

Lichtobjekte
Megumi Ito

Auszeichnungen

Die schönsten Restaurants & Bars 2021

17 März 2021

Die schönsten Restaurants & Bars 2021

"Die schönsten Restaurants & Bars 2021" – das Restaurant Figlmüller Bäckerstrasse und Salon Sacher gehören dazu! Beide BWM-Projekte sind von der Callwey Verlag Jury auf die Shortlist gewählt worden und gehören somit zu den 50 schönsten des Jahres. Wir freuen uns! Hier gehts zum Buch.

17 März 2021

Die schönsten Restaurants & Bars 2021_Salon Sacher

Das Video zum Callwey Award "Die schönsten Restaurants & Bars 2021" – der von BWM gestaltete Salon Sacher ist unter den Top 50 des Jahres!

Nominiert!

7 Oktober 2020

Nominiert!

Grund zum Jubeln! Unsere Projekte "Salon Sacher" und "Figlmüller Bäckerstrasse" sind unter den Top 50 des Wettbewerbs „Die schönsten Restaurants & Bars 2021“. Jetzt heisst's Daumen halten!

German Design Award 2020

10 Februar 2020

German Design Award 2020

Zweifach ausgezeichnet. BWM zählt zu den Preisträgern des German Design Award 2020 – und das gleich doppelt! Das Haus der Geschichte Österreich (hdgö) wie auch der Salon Sacher wurden als „Winner“ in der Kategorie „Excellent Architecture“ ausgezeichnet. Die offizielle Preisverleihung fand am 7. Februar 2020 in Frankfurt statt.

Gewonnen!

8 Oktober 2019

Gewonnen!

Am Montag 7. Oktober wurde die Neugestaltung des Salon Sacher von BWM Architekten mit dem Iconic Award 2019 „Innovative Architecture“ in der Kategorie Interior mit der höchsten Auszeichnung „Best of best“ prämiert. BWM-Architekt Erich Bernard und Licht-Designerin Megumi Ito nahmen stellvertretend für das gesamte Team den Preis in der Pinakothek der Moderne in München entgegen. Foto: Rat für Formgebung / Fotos: www.phocst.com

Im Finale!

20 August 2019

Im Finale!

Der Salon Sacher ist nicht zu bremsen – und hat es als eines von gesamt 5 Projekten in der Rubrik „Bar, Club, Lounge“ auf die Shortlist des Ahead Europe 2019 geschafft! Daumen halten für die Preisverleihung in London!

Gewonnen: Iconic Award 2019!

7 August 2019

Gewonnen: Iconic Award 2019!

Jubel hoch vier! Gleich vier BWM-Projekte wurden mit dem Iconic Award 2019 "Innovative Architecture" in der Kategorie "Interior" ausgezeichnet! Der Salon Sacher erfuhr mit "Best of Best" die höchste Prämierung des international renommierten Design- und Architekturwettbewerbs. Die Neugestaltung der Konditorei Oberlaa Mariahilfer Straße sowie das neuartige Konzept des grätzlhotels rangieren unter "Winner", das LGV-Gärtnergschäftl kam in die "Selection". Wir freuen uns!

Staatspreis Design 2019 – Finale!

10 Juli 2019

Staatspreis Design 2019 – Finale!

Gleich drei BWM-Projekte haben es auf die Shortlist des Staatspreis Design 2019 geschafft – wir sind mit Salon Sacher, LGV-Gärtnergschäftl und dem Haus der Geschichte Österreich (hdgö) unter den Finalisten und damit im dazugehörigen Katalog wie Ausstellung im designforum Wien present.

Presse

3 April 2020

The Stylemate

Magische Momente

PDF

27 Februar 2020

kurier.at

German Design Awards wurden verliehen

PDF

30 Januar 2020

architektur aktuell

Zwischen Zart-Bitter und Himmlisch-Süß

PDF

4 November 2019

Supper Magazine

Salon Sacher

PDF

17 Juli 2019

H.O.M.E

Upgrade für Wien

PDF

3 Juli 2019

AIT

Absinth und Crevetten

PDF

3 Juli 2019

cremeguides.com

Tradition neu gedacht

PDF

14 Mai 2019

hotelbau

Der Salon Sacher sogar korallrot

PDF

31 Januar 2019

genusszeit.at

Das andere Sacher

PDF

31 Januar 2019

kulinarium-austria.at

Salon Sacher – der neue verführerische City-Treffpunkt

PDF

29 Januar 2019

Die Presse

Neuer Salon Sacher im Stil der 20er-Jahre

PDF

28 Januar 2019

Falstaff.at

Der Salon Sacher ist eröffnet

PDF